Fairtradeball für Gröbenzell

Einen fairen „Gröbenzell Kaffee“ gibt es bereits. Was bislang fehlte, war ein Fairtrade-Sportball mit einem Design, welches möglichst aus Gröbenzell stammen sollte. Lange fehlte jedoch hierfür die zündende Idee.

Schließlich war es dann eine Kooperation mit dem Gymnasium Gröbenzell, welche das Projekt in Bewegung brachte. Die Kunstlehrerin Nico Raabe organisierte an der Fairtrade-Schule mehrere Workshops zum Thema „Fairtrade Ball für Gröbenzell“. Insgesamt entstanden so im Frühjahr letzten Jahres 23 Entwürfe.

Lange konnte sich die Gröbenzeller Fairtrade-Arbeitsgruppe nicht entscheiden, welcher Entwurf es denn sein sollte. Es waren eben nicht nur sehr viele Entwürfe entstanden. Auch die Qualität war beeindruckend. So ließ man letztlich die Firma „Badboyz“, den Lieferanten der Fairtrade-Bälle, entscheiden. „Badboyz“ versorgt seit vielen Jahren Fairtrade Städte, Schulen und Vereine mit hochwertigen Fairtrade-zertifizierten Bällen. Auch dort war man begeistert von den Ergebnissen des Workshops. Letztlich fiel die Entscheidung dann für einen Entwurf, der die Kriterien technische Umsetzung und Eignung als Fußball am besten erfüllte. Mittlerweile wurde die Herstellung der Bälle beauftragt.

Vorgestellt wird der „Gröbenzell Ball“ voraussichtlich im Frühjahr 2019.
Dann wird auch bekannt gegeben,welcher Entwurf es geworden ist.

Alle Entwürfe und weitere Infos zum Thema Fairtrade Bälle finden sich auf der Webseite der Fairtrade Gemeinde Gröbenzell.

Fairtradeball für Gröbenzell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.