Begehbare Luftbildkarte auf der FFB-Schau 2018

Da liegt sie nun, groß und einladend. Die begehbare Luftbildkarte, ein Eyecatcher, der die normalen Sehgewohnheiten durchkreuzt. Man steht mitten ins Geschehen, kann bekannte Plätze und deren Wegeverbindungen anschauen und Unbekanntes entdecken. Die neue Perspektive „von oben“ macht neugierig auf die vielen Orte und Plätze in unserer Gemeinde und die Besucher kommen schnell miteinander ins Gespräch. Die Karte ist „mobil“, sie kann einfach aufgerollt und zu vielen Gelegenheiten mitgenommen werden.

Mitten im Gröbenzeller Geschehen stehen

Vom 10. bis 14. Oktober 2018 lag sie zentral in der Halle Gröbenzell auf der FFB Schau in Olching. Zur Eröffnung kamen die Gestalterinnen und Gestalter der neuen Luftbildkarte, um ihr Werk vorzustellen. Herr Bürgermeister Martin Schäfer bedankte sich bei den Schülerinnen und Schülern der städtischen Berufsschule für Gartenbau, Floristik und Vermessungstechnik und überreichte der Schülervertretung anerkennend eine Urkunde.

Entworfen und hergestellt wurde die Luftbildlkarte im Fachunterricht des recht neuen Ausbildungsberufs „Geomatiklerin / Geomatiker“. Die Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse erstellten Entwürfe mit verschiedenen Darstellungsideen, darunter auch Lösungen, Gemeindeinformationen über QR-Code zu ergänzen.

Das Projekt „Begehbare Luftbildkarte für Gröbenzell“ hat der AK Siedlungsökologie der Agenda 21 Gröbenzell initiiert und es wurde von der Lehrkraft Margret Prietzsch geleitet. Es ist ein Kooperationsprojekt mit der Schule, dem Landesamtes für Digitalisierung, Breitband und Vermessung und der Gemeinde Gröbenzell.

Begehbare Luftbildkarte auf der FFB-Schau 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.